Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Grammatik“

Förderschule: Englisch M8 (SpLG 3)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: beschreiben und vergleichen mithilfe meist einfacher Strukturen sprachlich weitgehend präzise und flüssig Anzahl, Menge und Art von Gegenständen, Lebewesen, Handlungen und Sachverhalten, setzen sie zueinander in Beziehung und betonen einzelne Aspekte davon. Sie geben an, wie eine Tätigkeit ausgeführt wird:
    • Adjektive: Vergleich mit as … as
    • Adverbien
    • Mengenbezeichnungen: (a) few, (a) little
    • Reflexivpronomen
    • emphatic pronouns: myself, yourself, …
    • Relativsätze (defining relative clauses) mit who, which, that
  • Kompetenzerwartung: beschreiben weitgehend korrekt vergangene Handlungen, Ereignisse und Sachverhalte, die einen Bezug zur Gegenwart haben. Zusätzlich äußern sie sich zu solchen, die bevorstehen, beabsichtigt oder zeitlos sind:
    • simple present (future meaning and timetable future)
    • going-to-future (expressing intention)
    • present perfect simple mit for, since (durativer Gebrauch)
  • Kompetenzerwartung: formulieren in komplexeren Aussagen und Fragen in bejahter und verneinter Form, wo, wann und wie etwas geschieht, und beantworten Fragen dazu weitgehend korrekt:
    • Wortstellungsregeln (SVO) mit Angaben des Ortes, der Zeit und der Art und Weise
  • Kompetenzerwartung: erschließen einfache passive Satzkonstruktionen aus dem Kontext, indem sie Analogien zu bekannten lexikalischen Wendungen herstellen (z. B. I was born ….He/She was born …. / It is made ….It was made ….):
    • Passiv (rezeptiv)

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.